ingenieurbüro englert gmbh
Vertragsimporteur und Servicepartner der
DAVEY Water Products Pty Ltd (Australien)
 
   
     
 

Häufig gestellte Fragen

Welches Salz ist für die Elektrolyse-Geräte geeignet ?

Für die Küche, die Speisenzubereitung und für Lebensmittelverarbeitung eingesetztes Speisesalz ist gut für Salz-Elektrolyse-Anlagen geeignet. Dieses wird üblicherweise als Steinsalz in Salzbergwerken, als Siedesalz aus unterirdischen Salzquellen (Sole) oder aus Meerwasser (Meersalz) gewonnen. Alle diese Salze bestehen typischerweise zu über 95% aus Kochsalz, wie Natriumchlorid (NaCl) im allgemeinen Sprachgebrauch auch genannt wird. In Wasser löst es sich auf, es dissoziiert wie der chemische Fachbegriff hierfür ist, und es entstehen Natrium- (Na+) und Chloridionen (Cl-), die letztlich für die hier erwünschten Eigenschaften verantwortlich sind. Ein Gramm Kochsalz enthält 0,4 g Natrium und 0,6 g Chloridionen.

Woher kann ich Salz für meinen Pool erhalten?

Viele Poolfirmen halten Speisesalz für die Elektrolyse-Anlagen vorrätig. Üblich ist die Abgabe in Kunststoff-Säcken zu je 25kg oder 50kg. Es wäre auch handelsübliches Kochsalz aus dem Supermarkt geeignet, aber das ist preislich of zu teuer. Wer aber Zugriff auf einen Restposten hat, kann gerne zugreifen. Es gibt auch Anbieter im Internet, welche Salz in Großgebinden anbieten:

www.salzkontor.de
www.siedesalz.de

Wieviel Salz benötige ich für meinen Pool?

Der einzustellende Salzgehalt des Poolwassers bei Elektrolyse-Anlagen beträgt 0,4 - 0,7 %. Das bedeutet, je Kubikmeter Poolgröße ist ca. 5 kg Salz einzufüllen. Für einen typischen Privatpool mit den Abmessungen 10 x 4 x 1,5 m ist somit ca. 300 kg Salz erforderlich. Das Salz braucht ein paar Tage, bis es sich gut aufgelöst und gleichmässig im Wasser verteilt hat. Bei höheren Temperaturen geht der Vorgang schneller.

Wieviel Salz wird im Betrieb verbraucht?

Das eingefüllte Salz wird praktisch nicht verbraucht. Es handelt sich ja bei unseren Anlagen um einen geschlossenen Stoffkreislauf, bei dem das erzeugte Natrium-Hypochlorid wieder in Salz (NaCL) zurückverwandelt wird. Dadurch ist es nur 1x erforderlich, den Pool mit Salz aufzufüllen. In der Praxis entstehen aber dennoch leichte Salzverluste z.B. indem Regen auf den Pool fällt und das dadurch eingetragene Wasser in den Überlauf fliesst. Daduch wird das Salz leicht verdünnt und muss ab und zu ergänzt werden. Auch entstehen gewisse Wasserverluste durch das Rückspülen des Filters wodurch im Lauf der Zeit etwas Salz  ergänzt werden muiss (einige Kilogramm)

Meine Anlage arbeitet nicht richtig. Was kann ich tun ?

Obwohl MONARCH / DAVEY-Anlagen erwiesenermassen als sehr zuverlässig und langlebig gelten, können natürlich auch Defekte auftreten. Kein Produkt dieser Welt ist perfekt. Oftmals handelt es sich aber nicht um Probleme am Salzgerät sondern um Fehlbedienungen oder falsche Wasserwerte (zu kalt, zu wenig Salz etc). Man kann mit geringen Fachkenntnissen leicht vorhandene Probleme eingrenzen um herauszufinden ob nur eine Fehlbedienung oder ein technisches Problem vorliegt, welches eine Reparatur erforderlich macht. Nachfolgende Checkliste kann dazu dienen, den Fehler selbst einzugrenzen:

» Klicken Sie hier für einen Download der Checkliste zur Fehlersuche als PDF-Dokument

© Ingenieurbüro Englert GmbH - Alle Rechte vorbehalten